Angebote zu "Grenzen" (12 Treffer)

Kategorien

Shops

Normative Grenzen des Keyword Advertising
29,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Normative Grenzen des Keyword Advertising ab 29.95 € als Taschenbuch: im deutschen und europäischen Marken- und Lauterkeitsrecht. Aus dem Bereich: Bücher, Ratgeber, Recht,

Anbieter: hugendubel
Stand: 21.09.2020
Zum Angebot
Keyword-Advertising. Voraussetzungen und Grenze...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Keyword-Advertising. Voraussetzungen und Grenzen der zulässigen Nutzung fremder Marken ab 14.99 € als Taschenbuch: 1. Auflage. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Jura,

Anbieter: hugendubel
Stand: 21.09.2020
Zum Angebot
Keyword-Advertising. Voraussetzungen und Grenze...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Keyword-Advertising. Voraussetzungen und Grenzen der zulässigen Nutzung fremder Marken ab 12.99 € als epub eBook: 1. Auflage. Aus dem Bereich: eBooks, Fachthemen & Wissenschaft, Recht,

Anbieter: hugendubel
Stand: 21.09.2020
Zum Angebot
Keyword-Advertising. Voraussetzungen und Grenze...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Keyword-Advertising. Voraussetzungen und Grenzen der zulässigen Nutzung fremder Marken ab 14.99 EURO 1. Auflage

Anbieter: ebook.de
Stand: 21.09.2020
Zum Angebot
Keyword-Advertising. Voraussetzungen und Grenze...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Keyword-Advertising. Voraussetzungen und Grenzen der zulässigen Nutzung fremder Marken ab 12.99 EURO 1. Auflage

Anbieter: ebook.de
Stand: 21.09.2020
Zum Angebot
Normative Grenzen des Keyword Advertising
29,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Bedeutung von Suchmaschinen in der virtuellen Welt ist in den vergangen Jahren enorm gestiegen. Demzufolge leuchtet es ein, dass die Suchmaschinenbetreiber, ihre Suchmaschinen auch als Werbeplattform erkannten und dementsprechend nutzen. Die wohl bekannteste Werbeform in Suchmaschinen stellt die von Google geprägte AdWord-Werbung bzw. das Keyword Advertising dar. Um die prominenten Werbeplätze ist ein wahrer Kampf entbrannt. Werbende sind darauf bedacht, ihre Anzeigen in der Nähe des direkten Konkurrenten zu platzieren. Dazu bedienen sie sich nicht selten der Marken des entsprechenden Konkurrenten um bei einem eingeleiteten Suchvorgang neben dem Wettbewerber angezeigt zu werden. Diese Praxis ist rechtlich nicht unumstritten und höchstrichterlich noch lange nicht endgültig entschieden.

Anbieter: Dodax
Stand: 21.09.2020
Zum Angebot
Haftungsfragen beim Affiliate-Marketing
79,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Beim Affiliate-Marketing bewirbt ein Marketing- und Vertriebspartner Produkte oder Dienstleistungen eines Internethändlers. Diese Beteiligten werden regelmäßig durch ein Affiliate-Netzwerk vermittelt, das darüber hinaus organisatorische Aufgaben übernimmt. Der Autor untersucht zunächst die wettbewerbs- und markenrechtlichen Grenzen, die bei der Umsetzung des Affiliate-Marketings zu beachten sind. Dabei geht er neben den allgemein werberechtlichen Grenzen auf die Zulässigkeit typischer Online-Werbemaßnahmen wie etwa die Integration von Werbemitteln, das Keyword-Advertising sowie die Suchmaschinenoptimierung ein. Es folgt eine Darstellung der Frage, inwieweit und unter welchen Voraussetzungen die Beteiligten für (schutz-)rechtsverletzende Verhaltensweisen des Affiliates bzw. des Advertisers haften.Der Autor wertet umfassend Rechtsprechung und Literatur aus und entwickelt daraus einen Leitfaden zur Zurechnung (schutz-)rechtsverletzender Verhaltensweisen beim Affiliate-Marketing.

Anbieter: Dodax
Stand: 21.09.2020
Zum Angebot
Keyword-Advertising. Voraussetzungen und Grenze...
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Jura - Medienrecht, Multimediarecht, Urheberrecht, Note: 15, Universität Mannheim, Sprache: Deutsch, Abstract: Keyword-Advertising - ein moderner und äusserst lukrativer Geschäftszweig aller bekannten Internetsuchmaschinen. Internetreferenzdienste wie Google AdWords oder Yahoo! Search Marketing ermöglichen ihren zahlreichen Kunden diese recht neue Form der Suchmaschinenwerbung. Das unscheinbare Wörtchen 'Anzeige' neben der Trefferliste ist nahezu jedem Suchmaschinennutzer bekannt, gleichwohl nimmt es niemand als solches zur Kenntnis. Der Internetnutzer sucht eine bestimmte Marke und bekommt beiläufig zusätzlich Werbeanzeigen eingeblendet. Bekanntermassen Inserate anderer Unternehmen, welche die fremde Marke nutzen, um ebenfalls auf der Suchmaschinenseite zu erscheinen. So sorgt es kaum für Verwunderung, dass solche Praktiken, welche sich wachsender Beliebtheit erfreuen, nicht von allen Seiten Zuspruch erhalten. Es stehen sich Markeninhaber sowie Werbende gegenüber und, inmitten dieser, der Internetreferenzdienstleister. Infolge dieses Spannungsfeldes ergeben sich Fragestellungen hinsichtlich des Rahmens des Erlaubten bzw. der Grenze zu einer unzulässigen Nutzung bei dieser Form der Suchmaschinenwerbung. Hierfür ist es notwendig, die Voraussetzungen für eine Zulässigkeit der Nutzung fremder Marken festzustellen sowie die Problematik und Konsequenzen für die Praxis zu ermitteln. Die vorliegende Arbeit zielt darauf ab, Licht ins Dunkel zu bringen und die Verwirrung hinsichtlich der Nutzung fremder Marken im Rahmen des Keyword-Advertisings am Beispiel von Google zu ordnen und zu analysieren.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 21.09.2020
Zum Angebot
Suchmaschinen-Optimierung und Keyword Advertisi...
13,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Im Zuge der bekannten W3B-Internet-Studie untersuchte das Marktforschungsunternehmen Fittkau und Maass spezifische Fragen zum Thema 'Suchen im Internet.' Das Ergebnis belegt die zunehmende Bedeutung von Suchdiensten für Internetnutzer. Laut der Studie verwenden 81,1 Prozent der Nutzer Suchmaschinen beim Auffinden von Informationen und Website-Adressen im WWW. Dabei bevorzugen 53,1 Prozent der Internetnutzer die Ergebnisse der normalen Trefferlisten, während 28,4 Prozent erwägen, bei der Suche nach Produkten auf Textanzeigen zu klicken. Jedoch wird längst nicht alles gefunden, was sich tatsächlich im WWW befindet. Ein Grund hierfür ist, dass Suchmaschinen heute durch die gigantische Informationsflut an ihre technischen Grenzen stossen und diese nicht mehr zeitnah bewältigen können. Doch auch die Website-Betreiber sind an diesem Prozess beteiligt. Viele Web-Präsenzen können von den Suchmaschinen nicht gefunden werden, da ihre Daten für diese meist nicht ausreichend aufbereitet werden. Auch das Nutzerverhalten trägt massgeblich zur beschriebenen Problematik bei. Kaum ein Nutzer geht bei seiner Recherche in den Suchdiensten über die ersten 20 gelisteten Einträge hinaus. Für Website-Betreiber bedeutet dies im Umkehrschluss, dass die eigene Web- Präsenz bei Eingabe relevanter Suchbegriffe möglichst weit vorne in den Trefferlisten der Suchdienste auftauchen muss, um nicht in den Tiefen des WWW verloren zu gehen. Ziel des Betreibers einer kommerziellen Website ist stets, dass die Inhalte auch wahrgenommen werden, denn nur dann macht diese auch Sinn. Als Konsequenz hieraus folgt, dass Websites den Gegebenheiten der Suchdienste angepasst werden müssen, um diese optimal zu nutzen. Es muss geklärt werden, wie die Suchdienste bei der Informationsaufbereitung vorgehen und aufgrund welcher Kriterien sie ihre Trefferlisten erstellen. Diese Untersuchung soll dabei helfen, die Potenziale der Suchdienste im Rahmen des Marketings einschätzen zu lernen, sowie eine Orientierung für das strategische Vorgehen und die Wahl der entsprechenden Instrumente zu geben. Dazu müssen zunächst die beiden Instrumente des Suchmaschinen- Marketings, Suchmaschinen-Optimierung und Keyword Advertising analysiert werden. Hierbei soll nicht die Durchführung von einzelnen technischen Massnahmen im Vordergrund stehen, sondern vielmehr ein Verständnis dafür vermittelt werden, weshalb es erstrebenswert ist einen vorderen Platz bei den Suchdiensten zu belegen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 21.09.2020
Zum Angebot